Teneriffa Kanarische Inseln

Teneriffa

Teneriffa liegt etwa im Zentrum der kanarischen Inselgruppe und stellt mit einer Fläche von 2057 km² die größte Insel des Archipels dar. Begünstig durch ein ganzjährig mildes Klima hat sich Teneriffa zu einem bedeutenden Reiseziel entwickelt, dass in rund vier Flugstunden von Mitteleuropa aus erreichbar ist.

Pico del Teide

Das Innere Teneriffas ist gebirgig, im Zentrum befindet sich der 3718 m hohe Pico del Teide. Der Vulkan ist der höchste Berg Spaniens und immer noch gibt es vulkanische Aktivitäten in seinem Inneren. Der Pico del Teide mit dem umliegenden Krater sind heute Nationalpark und ein beliebtes Ausflugsziel für Teneriffa-Urlauber.

Das gebirgige Innere hat dazu geführt, dass sich auf Teneriffa verschiedene Klima- und Vegetationszonen entwickelt haben. Von der Küste bis hinauf in die Hochgebirgszone des Teide erwarten den Besucher daher vielfältige Eindrücke.

Anaga-Gebirge, Teneriffa

Der Norden Teneriffas zeigt sich überwiegend grün. Hier konnte sich im Einzugsbereich der Passatwolken eine üppige Vegetation entwickeln. Hauptort der Nordküste ist Puerto de la Cruz. Wer hier Urlaub macht, muss mit weniger Sonne rechnen als an der Südküste. Dafür kann man hier gut Wanderungen machen.

Im Südwesten liegen heute die größten Urlaubszentren Teneriffas: Los Cristianos und Playa de las Américas. Dort ist das ganze Jahr hindurch warmes Wetter garantiert. Dafür ist die Landschaft auf der Südseite der Insel viel trockener und die Vegetation nur spärlich.

Die Inselhauptstadt Santa Cruz de Tenerife liegt im Nordosten und wird nur selten von Touristen besucht. Dabei hat die Stadt durchaus einiges zu bieten und ist wenigstens einen Tagesausflug wert. Hier befindet sich der wichtigste Hafen der Insel.

Igueste de San Andrés

Weitere lohnenswerte Ausflugsziele auf Teneriffa sind die Universitätsstadt La Laguna, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört und La Orotava mit seiner historischen Altstadt und dem fruchtbaren Orotava-Tal.

Für Wanderungen bieten sich neben dem Teide-Nationalpark das Teno-Gebirge im Nordwesten und das Anaga-Gebirge im Nordosten an. Diese geologisch ältesten Bereiche der Insel sind nur dünn besiedelt und bieten ursprüngliche Natur und grandiose Ausblicke.